agario

Tips für den Tag X

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Multithumb found errors on this page: There was a problem loading image /srv/www/htdocs/www.castor-suedblockade.de/images/stories/2011/article_illustration/tagx.jpg

Da es sich bei dem Tag, an dem der Castor-Transport fährt, um einen ganz besonderen Tag handelt, gibt es einiges, was zu beachten ist, um erfolgreiches Demonstrieren und Blockieren zu ermöglichen.


Hier findet Ihr unter anderem Infos zur Anreise, zum "Tag X", Rechtsinfos, ein Packliste und weitere wichtige Dinge, die bei der Vorbereitung für eine gelungene Aktion helfen sollen.


(!) Bitte beachtet die Termin-Vorverlegung!


Nehmt Euch ein wenig Zeit für diesen längeren Artikel.




Anreise

Es fängt schon bei der Anfahrt an. Seid ihr mit dem Auto unterwegs - was wir Euch in diesem Jahr wirklich empfehlen - , müsst ihr mit Polizeikontrollen rechnen, sobald ihr in die Nähe der Transportstrecke kommt. Deshalb solltet ihr unbedingt darauf achten, dass euer Auto ordnungsgemäß ausgerüstet ist. Das heißt: TÜV (sollte wohl klar sein!), Winterbereifung, Verbandskasten, Warndreieck, Fahrzeugpapiere, Führerschein. Außerdem ist es sinnvoll, immer genügend Benzin/Diesel im Tank zu haben, um auch ohne Tankstelle mobil zu bleiben. Denkt daran, daß es dieses Jahr nötig sein kann, dass wir uns in einem Umkreis von bis zu 70 km um Berg/Wörth bewegen müssen. Hilfreich sind sowohl überregionale als auch detaillierte Karten von der Region, in der ihr aktiv werden möchtet. Das ist deshalb wichtig, da ihr nicht immer damit rechnen könnt, auf direktem Weg zu eurem Zielort zu gelangen, weil die günstigsten Zufahrtswege häufig von der Polizei gesperrt werden.


Für die Südblockade 2011 empfiehlt sich Kartenmaterial entlang der Bahnstrecken Kaiserslautern - Mannheim, Kehl - Karlsruhe - Mannheim sowie natürlich für den Raum Lauterbourg-Wörth/Rh..


Wichtig ist, dass ihr freie Plätze im Auto meldet - im Vorfeld via Homepage, am Tag X über das Infotelefon! Wenn möglich, fahrt am HBF Karlsruhe (Südausgang) vorbei, und schaut, ob ihr dort auf Mitfahrer_nnen trefft!


Falls ihr vorhabt, mit der Bahn anzureisen, müsst ihr damit rechnen, dass die Züge vor Castor-Transporten nicht immer fahrplangemäß verkehren.


(Auskunft für Freitag, 25.11.) Ab Wörth fahren laut Bahnauskunft um 06:50, 08:00, 09:00 und 10:00 Uhr Züge nach Berg. Danach kündigt die Bahn einen Schienen-Ersatzverkehr an, die Busse fahren ab Wörth ungefähr stündlich (bahn.de).


Bahnreisenden empfehlen wir bis zum HBF Karlsruhe zu fahren - und dort unsere Busse nach Berg zu nehmen (vorher anmelden!):

08:00 Uhr, Südausgang, Unkostenbeitrag 5€

>> Hier anmelden <<


Wichtig ist natürlich auch die Information, wann und wo der Castor lang- bzw. losfährt. Das erfahrt ihr natürlich im Internet und über unseren SMS-Ticker, andererseits auch über Radiomeldungen (vor allem die Regionalsender ausprobieren!). Dabei ist es empfehlenswert verschiedene Sender zu vergleichen und beabsichtigte oder durch einen veralteten Informationsstand entstandene Falschmeldungen zu berücksichtigen.



Eine andere Möglichkeit besteht darin, beim Infotelefon anzurufen. Bedenkt hierbei, dass das Infotelefon an diesem Tag stark beansprucht wird.

Infotelefon Südblockade: 0160 - 983 763 04


Südblockade - Tage X

Blockadevorbereitung für alle | Mi. - 23.11. (!) - Karlsruhe

Nur eine gute Vorbereitung verspricht eine gute Blockade, darum nutze die Gelegenheit: Wie im vergangenen Jahr laden wir Euch für den Vorabend der Südblockade zu einer Infoveranstaltung im Karlsruher Gewerbehof ein!


Dort erhaltet Ihr letzte, aktuelle Informationen zum Stand der Dinge, wir stellen Euch das Blockadekonzept vor, Ihr habt, sofern Ihr alleine anreist, die Möglichkeit zur Bezugsgruppenfindung und der Ermittlungsausschuss (EA) informiert über die rechtliche Seite bei der Blockade-Teilnahme.


Auch das Leibliche kommt nicht zu kurz:
Die Freiburger Maulwürfe versorgen uns mit einer leckeren VoKü!


Mittwoch, 23.11.: Infopunkt und VoKü ab 18 Uhr | Infoveranstaltung 19:30 Uhr
Gewerbehof Karlsruhe, Steinstr. 23


Wir empfehlen Euch, die Nacht von Donnerstag auf Freitag in Karlsruhe zu verbringen; deshalb an dieser Stelle nochmals der Hinweis auf unsere Bettenbörse! Und wenn Ihr kein eigenes Kfz zur Verfügung habt: Nutzt nach der Nacht in Karlsruhe am Freitagmorgen unseren Shuttle-Bus vom HBF (Südausgang) nach Berg!

Hier nochmals der Link zu unserer Schlafplatzbörse und der Platzreservierung im Bus KA-Berg: Schlafplätze anbieten und "reservieren" | Busplätze KA-Berg reservieren


Treffpunkt für die Südblockade: 08:00 Uhr Do. 24.11. in Berg/Pfalz.

Kommt früh, um trotz aller Widrigkeiten rechtzeitig vor Ort zu sein!

Vom HBF Karlsruhe (am Südausgang) fahren am Donnerstag, 24.11.. um 08:30 Uhr Busse nach Berg. Ticket 5.- Euro. Bei Bedarf unbedingt vorher anmelden.


Letzte aktuelle Informationen, die für euren Aufenthalt vor Ort und für das Gelingen der Aktion wichtig sind, erhaltet ihr vor allem am Infostand der Südblockade bei der Auftaktkundgebung der Demo "Atomausstieg? Betrug!" in Berg.


Kundgebungsbeginn: 09.00 Uhr (kann sich noch ändern, auf Ankündigungen achten!),
Ludwigsstraße beim Kriegerdenkmal vor der Kirche in 76768 Berg/Pfalz

Schaut dort unbedingt vorbei! Und achtet auf Ankündigungen während der Kundgebung!


Um die anstrengende Zeit gut zu überstehen, empfiehlt es sich, ausgeschlafen anzukommen und Alkohol und Drogen (auch wegen Polizeikontrollen) auf alle Fälle zu Hause zu lassen. Dafür solltet ihr an ausreichend Essen und Trinken denken. Es wird zwar eine Volxküche geben, aber je nach Situation wird es vielleicht nicht immer für alle reichen oder je nach Situation schwierig sein...


Bezugsgruppen: Allein machen sie dich ein!

Kommt in Gruppen, achtet aufeinander! Bildet Bezugsgruppen und verabredet Orte zum Wiedertreffen! Wer alleine unterwegs ist, kann sich an die Menschen am Infostand der Südblockade wenden, dort wird Unterstützung bei der Bezugsgruppenbildung angeboten. Das Bilden von Bezuggruppen ist für die Entscheidungsfindung während der Aktion wichtig - und in diesem Jahr auch besonders in Bezug auf einen möglichen Ortswechsel!


Ermittlungsausschuss:
EA-Südblockade: Tel. 06221 - 189147


EA = Ermittlungsausschuss, jemand von uns, der/die Anrufe entgegennimmt, alles notiert und Rechtsanwält_innen über Festnahmen, Polizeikessel etc. informiert, damit was dagegen unternommen wird!


Wichtig! Wichtig! Wichtig!

In dem Leitfaden der Roten Hilfe „Was tun, wenn es brennt?“ könnt ihr zu folgenden Punkten ausführliche Tips nachlesen: (die Lektüre ist vor der Anreise unbedingt zu empfehlen!!)

- was ihr auf keinen Fall und was ihr unbedingt mitnehmen solltet (Checkliste siehe unten) und warum

- Verhalten bei Demonstrationen u.ä./ Juristisches


Einige juristische Tips:

- EA-Nr. auf Unterarm schreiben (bei Festnahme o.ä. auf Telefonat bestehen und dort anrufen)

- Bei Festnahme nur Name, Anschrift, Beruf, Geburtsdatum, Familienstand nennen ansonsten grundsätzlich Aussage verweigern, die Polizei stellt NIE harmlose Fragen!

- Erkennungsdienstliche Behandlung ablehnen und nur unter Protest durchführen lassen, Widerspruch einlegen und den unterschreiben, sonst nichts unterschreiben!!

- Nach Name und Dienstnummer und Vorgesetztem fragen, merken oder notieren

- Beschlagnahmte Gegenstände quittieren lassen (und nichts unterschreiben!)

- Besteht auf Euer Recht Euren Anwalt bzw. EA anzurufen

- Ihr dürft maximal 48 Std. festgehalten werden, danach müsst Ihr einem Haftrichter vorgeführt oder freigelassen werden.


Menschen ohne deutschen Pass

Soweit Ihr aus einem EU-Land kommt, werdet Ihr ebenso behandelt wie deutsche Staatsbürger; selbst wenn Ihr eine einfache Straftat begeht, könnt Ihr nicht ausgewiesen werden.

Menschen ohne deutschen Pass, aber mit gesichertem Aufenthaltsstatus dürfen wegen einer Ordnungswidrigkeit (wie zum Beispiel der Teilnahme an der Sitzblockade) nicht ausgewiesen werden. Bei Begehung von Straftaten kann unter Umständen eine Ausweisung erfolgen.

Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus (Duldung oder ähnliches) sollten diesen nicht unbedingt durch ihre Teilnahme an der Sitzblockade gefährden.



(!) Gefährdungen bei Castor-Aktionen

Denkt dran: Auch ohne Unfall ist der Castor gefährlich, denn er strahlt! Die Stärke und die biologische Wirkung der austretenden Neutronenstrahlung ist umstritten. Ebenso wenig erforscht sind die Auswirkungen der radioaktiven Niedrigstrahlung, der vor allem das Transport- und Begleitpersonal ausgesetzt sind. Also auch wir! Hier gilt: Abstand halten!! (mindestens 3-5 m)


Und bitte denkt daran: Der Aufenthalt an Gleisanlagen kann lebensgefährlich sein. Handelt ruhig und besonnen. Nur in einer eindeutig klaren Situation, die Euch als solche vermittelt wird, könnt Ihr Euch zur Blockade aufs Gleis begeben!

Es geht hier nicht drum, Angst zu machen!

Aber Besonnenheit ist nötig – Schienenfahrzeuge haben unglaublich lange Bremswege.



Check- / Packliste


Woran ihr denken solltet:

- Kleidung: wetterfeste, warme, gepolsterte, bequeme Kleidung, auch zum Wechseln; Handschuhe, trockene Halstücher; eventuell: Nierenschutz und anderes, das ihr zum Warmhalten und zum Schutz vor Stürzen braucht

- Schuhe: fest und möglichst wasserdicht (keine Birkis, Sandalen, Clocks u.ä.)

- Brillen mit Sportbügeln, Sonnenbrillen. Kontaktlinsen sind bei Tränengaseinsatz sehr schädlich!

- Fahrzeuge: vorschriftsgemäß ausgerüstete Autos, Motorräder, um mobil zu sein. Hierfür Ersatzteile, Ventile, Schläuche, Ersatzreifen, Autosicherungen, Birnen, Luftpumpen...

- Werkzeug: zum Reparieren von Fahrräder, Zelten, Zäunen, Straßen...

- Taschenlampe mit Ersatzbatterien

- Essen und Trinken (keinen Alkohol!): vor allem an Notration denken! Z.B. Müsliriegel, Traubenzucker, Schokolade

- Besteck und Geschirr: Becher, Gabel, Löffel, Messer, Brettchen

- Toilettenartikel: ggf. abbaubare Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Klopapier, Tampons, Binden, Taschentücher

- Medikamente/Erste Hilfe: Verbandszeug, Augenspülflaschen mit klarem Wasser, Medikamente, die du dauerhaft oder in Stresssituationen brauchst (Herz-Kreislauf- , Diabetesmittel, Anti-Epileptika, Asthmaspray, Pille...) für mehrere Tage!

- Für die Blockade: wasserdichte Overalls/Regenkleidung, Sitzkissen, Wolldecken, große Plastikplanen mit Luftlöchern. Robuste Musikinstrumente, Trillerpfeifen, Trommel, alles zum Krachmachen

- Für die gute Laune: Spiele, Zaubertricks, Strickzeug – falls es mal wieder länger dauert.

- Kommunikationsmittel: Handys (Achtung: nicht abhörsicher und ortbar!)

- Gültige Ausweispapiere: Personalausweis/Reisepaß, Führerschein, Fahrzeugpapiere, Telefonkarte und Kleingeld, um im Notfall telefonieren zu können

- Stift und Papier für Gedächtnisprotokolle, Notieren von EA-Nummer...


Auf keinen Fall mitnehmen solltet ihr:


- Tagebücher, Adressbücher, Kalender, persönliche/ politische Aufzeichnungen und ähnliches

- Private Kontakte/Telefonverzeichnisse auf der Handy-Karte

- bei Aktionen Schminke und Fettcreme (bindet Tränengas!)

- Dosenbier, jeglichen Alkohol und andere Drogen


Hilfreiche Infos zur Vorbereitung:

Blockadefibel von X1000 mal quer

Share/Save/Bookmark

Donnerstag, den 17. November 2011 um 00:15 Uhr

Südblockade @ Twitter

 

 

CASTOR -Südblockade // November 2011 // Berg/Pfalz
Erstellt mit Joomla!, einer freien, unter GNU/GPL-Lizenz veröffentlichten Software
und dem Template "Face" von
Webgau.de - Webdesign und Programmierung


mooCow mooCow mooCow
mooCow